Home > Über TUP 

THEORIE und PRAXIS der sozialen Arbeit (TUP)

... ist eine Zeitschrift für

  • haupt- und ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in allen Feldern der sozialen Arbeit der freien und öffentlichen Wohlfahrtspflege

  • Fachkräfte auf allen Ebenen der öffentlichen Jugend- und Sozialverwaltungen

  • politisch interessierte und aktive Bürgerinnen und Bürger, für Politikerinnen und Politiker in der Kommunal-, Landes- und Bundespolitik

  • Lehrende und Studierende der sozialen Berufe


TUP fragt nach, regt an und vermittelt, informiert und diskutiert im breiten Spektrum der sozialen Arbeit:

  • Kinder- und Jugendhilfe
  • Armut (Sozialhilfe / Obdachlosenhilfe / Schuldnerberatung)
  • Arbeitslosigkeit / Jugendberufshilfe
  • Migrationsarbeit
  • Behindertenhilfe
  • Krankheit / Drogen- / Suchthilfe
  • Altenhilfe
  • Pflegerische Dienstleistungen

In Praxisbeispielen stellt TUP innovative Projekte / Einrichtungen vor und zeigt Konzeption / Methodik und Entwicklungsperspektiven auf.


Die TUP-Rubriken:

  • Die Reformdiskussion greift sozialpolitische Grundsatzthemen auf und gibt exponierten Vertretern der Reformdiskussion Gelegenheit zur Stellungnahme.
  • Das besondere Fachthema stellt Fachbereiche der Sozialen Arbeit auf den Prüfstand und unterzieht sie einer fachpolitischen Bilanzierung.
  • Sozialmanagement greift Grundsatzfragen der Führung und Organisation sozialer Unternehmen auf und stellt sie in den Kontext der Qualitätsmanagement-Entwicklung im Bereich der Freien Wohlfahrtspflege.
  • Europa dient der Aufbereitung von Grundsatzfragen der Europäischen Entwicklung, die für die sozialstaatliche Ordnung in Deutschland von besonderer Bedeutung sind.
  • Aktuelles aus Sozialrecht und Sozialpolitik berichtet über neue sozialpolitische Entwicklungen und sozialrechtliche Entscheidungen und stellt ihre Auswirkungen auf die Soziale Arbeit dar.
  • Aus den sozialen Berufen beleuchtet wissenschaftliche und fachpolitsche Entwicklungen im Bereich der Ausbildung und der Tätigkeit der sozialen Berufsgruppen.
  • Der Auslandsbericht stellt „innovative" oder „abschreckende" Beispiele sozial- und fachpolitscher Entwicklungen im Ausland dar, die für die Soziale Reformdebatte in Deutschland Bedeutung haben.
  • Aus den sozialen Arbeitsfeldern bietet Fachartikel aus dem gesamten Spektrum der sozialen Arbeitsfelder, die für ihre Weiterentwicklung in Theorie und Praxis von Bedeutung sind.
  • Das soziale Portrait stellt herausragende Persönlichkeiten der Sozialen Arbeit und der Sozialwissenschaft vor.
  • Das besondere Buch liefert Rezensionen herausragender Fachbücher für die Soziale Arbeit.
  • Das besondere Dokument berichtet über und bewertet wichtige Dokumente aus Sozialpolitik und Sozialer Arbeit.
  • Die Pinwand enthält eine Vielzahl aktueller Fachinformationen aus dem Bereich der Sozialen Arbeit.

Sie können ein kostenloses Ansichtsexemplar der Zeitschrift anfordern unter: verlag@awobu.awo.org

 

Mediadaten TUP

Herausgeberin

Arbeiterwohlfahrt Bundesverband e.V.              
Blücherstraße 62/63
10961 Berlin

Tel.: 030 26309-245
tup@awo.org

Redaktionsleitung

Dr. Wolfgang Bodenbender

Verlag

Juventa Verlag

Druckauflage

3.000

Aboauflage

2.600

Erscheinungsweise

6 x jährlich

Erscheinungstermin

ab dem 01.02. alle zwei Monate

Einzelpreis
zzgl. Versand

EUR 9,00

Abo-Preis
zzgl. Versand

EUR 38,00

Studenten-Abo
bei Vorlage des Studentenausweises
zzgl. Versand

EUR 32,00

 

Anschrift der Redaktion:

Mail

tup@awo.org

Tel.

030 26309-245

Fax

030 26309-32245

Post

Blücherstraße 62/63, 10961 Berlin

 

Bestellen:

Link TUP bestellen

 
  nach oben